Das Beste von Lissabon in 3 Tagen: Reiseplan mit Tipps

Machen Sie sich bereit, das Beste von Portugals Hauptstadt zu entdecken - das schillernde und romantische Lissabon.

Als eine der ältesten Städte Europas steht Lissabon mit einem Bein in der reichen Vergangenheit, bietet aber gleichzeitig auch Raum für Neues und Modernes in ihren schwarz-weißen Steinalleen.

Lissabon ist eine Stadt mit charaktervollen Stadtvierteln, die mit unvergleichlichen Eindrücken aufwarten. Wenn Sie drei Tage Zeit haben, das Stadtzentrum, die historischen Viertel und das kulturelle Flussufer zu erkunden, werden Sie die Stadt sicherlich begeistert verlassen.

Die Reiseroute „Das Beste von Lissabon in 3 Tagen“ ist vollgepackt mit Unterhaltung und wird Sie die Tage über auf Trab halten. Wer alle aufgeführten Sehenswürdigkeiten besichtigen möchte, kann dies gerne tun, sollte aber auf jeden Fall seine bequemsten Sneaker anziehen.

Wer hingegen ganz im Sinne des portugiesischen Lifestyles unterwegs sein möchte, kann sich ausreichend Zeit nehmen, ausgiebige Mahlzeiten genießen und jene Orte auslassen, die ihn nicht interessieren. Selbst wenn Sie nicht alles besichtigen, werden Sie Lissabon mit einer wunderbaren Vorstellung von der portugiesischen Kultur und Geschichte verlassen. Für diejenigen, die wirklich alles erleben wollen, empfehlen wir unseren Guide mit 50 besten Sehenswürdigkeiten in Lissabon

Steigen Sie in Lissabon in die Straßenbahnen ein und aus

Fortbewegung in Lissabon

Lissabon ist eine besonders fußgängerfreundliche Stadt, da sie klein ist und die meisten wichtigen Sehenswürdigkeiten leicht zu erreichen sind. Wir empfehlen, so viel wie möglich zu Fuß zu gehen, um die Azulejos aus der Nähe zu betrachten, einen Blick in die winzigen, engen Seitenstraßen zu werfen und die Schaufenster voller Kunsthandwerk zu bewundern, das überall in Lissabon zu finden ist.

Für die Sehenswürdigkeiten, die nicht zu Fuß erreichbar sind, haben wir ein paar Tipps zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel von Lissabon beigefügt. Die Viva Viagem Card ist die Fahrkarte für die öffentlichen Verkehrsmittel und kann bei Bedarf wieder aufgeladen werden. Wer viel unternehmen und sehen will, spart mit ihr viel Zeit und Geld.

Tag 1 in Lissabon: Ein Tag voller Geschichte in Alfama

Wo könnte man besser anfangen als im Herzen der Altstadt? Alfama ist das älteste Viertel in Lissabon und bietet einen Einblick in die Anfänge der Stadt und wie weit ihre Wurzeln zurückreichen (Spoiler-Alarm, die Römer waren hier).

Morgen in Alfama in Lissabon
  • Top 10 Sehenswürdigkeiten in und um Alfama

1. Am Fuße des hügeligen Alfama-Viertels befindet sich Praça do ComércioDieser große Platz ist das Tor zu Lissabon und war vor dem verheerenden Erdbeben von 1755 der Standort des Königspalastes.  

2. Der unübersehbare Triumphbogen Rua Augusta ist ein Denkmal, das an die neue Stadt erinnert, die aus den Trümmern auferstanden ist. Wer möchte, kann mit dem Aufzug auf die Spitze des Triumphbogens Rua Augusta gelangen und einen fantastischen Blick auf das Stadtzentrum genießen.

3. Auf dem Platz gibt es viele Plätze zum Sitzen und Essen, aber der älteste ist der Treffpunkt des Lissabonner Literaturkreises, das Café Martinho da Arcada.    

Wenn Sie den Straßenbahnschienen bergauf folgen, gelangen Sie ohne Umwege nach Alfama. Die Straßenbahn fährt direkt durch das Zentrum von Alfama, wobei sich die meisten Sehenswürdigkeiten entweder an der Straßenbahnlinie oder in einigen Seitenstraßen befinden. Sie können jederzeit an einer der Haltestellen in die Tram 28E einsteigen. Da es im Viertel aber sehr viel zu sehen gibt, empfehlen wir Ihnen, zu Fuß zu gehen. Falls Sie in die Straßenbahn einsteigen, machen Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit gefasst, denn das Innere der Straßenbahn wurde originalgetreu nachgebildet, und die Fahrt ist genauso ruckelig wie vor fast 100 Jahren.

4. Wir empfehlen Ihnen, zuerst an der Kathedrale von Lissabon (Se Cathedral) anzuhalten, die mit ihrer großen Rosette und den gotischen Türmen beeindruckt. Wie viele Gebäude in Lissabon wurde es durch das Erdbeben beschädigt und musste restauriert werden, wobei eine fantastische Kombination von Baustilen entstand. Der Eintritt ist frei und im Inneren befinden sich Artefakte, die im Innenhof gefunden wurden und vermutlich mehr als 2000 Jahre alt sind.

5. Die nächste Sehenswürdigkeit ist Castelo de São Jorge, eine historische Festung, die 200 v. Chr. errichtet wurde. Sie krönt die Spitze des höchsten Punktes in Alfama, bietet eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt und ist eine beliebte Attraktion für Familien, die mit Kindern in Lissabon unterwegs sind.

6. Nach der Festung Castelo de São Jorge begeben Sie sich zum Aussichtspunkt Miradouro de Santa Luzia. Hier entdecken Sie eine Terrasse mit einer der schönsten Aussichten der Stadt.

7. Neben dem Miradouro steht die mit Bougainvillea bewachsene Kirche Santa Luzia, die unter Denkmalschutz steht und mit historischen Azulejo-Wandmalereien geschmückt ist.

8. Einer der Highlights von Alfama ist, dass viele der Restaurants traditionelle Fado-Shows zum Abendessen anbieten. Sollten Sie mehr über den Fado erfahren wollen, besuchen Sie das Fado-Museum und erleben Sie die Musik, die den Herzschmerz der Portugiesen zum Ausdruck bringt. Mit etwas Glück kommen Sie sogar rechtzeitig zu einer der Live-Shows, die oft im Café des Museums stattfinden.

9. Folgen Sie dem Weg, den die Straßenbahnschienen weisen, ein Stück weiter und Sie erreichen den Palácio Azurara. Es ist eines der besten Museen in Alfama und zeigt verschiedene Beispiele portugiesischer Dekorationskunst aus dem 15. bis 19. Jahrhundert.  

10. Direkt gegenüber vom Palácio Azurara ist das Portas do Sol Miradouro. Diese Gegend ist besonders beliebt für Fotos, die sich wunderbar als Postkartenmotiv eignen würden, denn von hier aus hat man einen tollen Blick auf das Kloster São Vicente de Fora. Neben einem der beliebtesten Kioske in Lissabon steht der Schutzpatron von Lissabon, der Heilige Vinzenz, der hier in Form einer Statue verewigt wurde. Hier sollten Sie sich unbedingt bei einem kühlen Glas fruchtiger Sangria entspannen. Nicht selten versammeln sich hier Straßenmusiker und spielen für diejenigen, die das langsame Tempo des Lebens in Lissabon zu schätzen wissen.

Alfamas künstlerischer Nachbar, Graça in Lissabon

Alfamas kunstreicher Nachbar, Graça.

Auf dem Weg durch die gewundenen Straßen von Alfama kommen Sie langsam in den benachbarten Stadtteil Graça. Machen Sie sich darauf gefasst, steil nach oben zu marschieren, denn ohne einen kleinen Anstieg erreichen Sie das Viertel nicht. Graça ist im Vergleich zu Alfama stärker bewohnt, was bedeutet, dass die Restaurants günstiger und die Geschäfte weniger touristisch sind. Die Gegend ist ideal für alle, die sich für Straßenkunst und Wandmalereien interessieren. Zwei der berühmtesten Werke, die wir Ihnen ans Herz legen möchten, stammen von Shepard Fairey und Vhils.

  • Highlights von Graça

1. Auf dem Gipfel von Graça befindet sich der Aussichtspunkt Miradouro de Graça mit einem Café, das immer gut besucht ist. Vom Miradouro Graça aus kann man die Festung São Jorge und die gemusterten Straßen von Baixa bewundern, die Kuppel der Estrela-Basilika erblicken und die Brücke Ponte 25 de Abril betrachten. Oft findet man hier Künstler/innen, die im Schatten der Pinienbäume arbeiten und versuchen, den Zauber Lissabons zu erfassen.

2. Neben dem Miradouro steht die Kirche Igreja da Graça, die ursprünglich im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Igreja da Graça, eine der ältesten Kirchen Lissabons, bietet Besucher/innen die Möglichkeit, vergoldete Kapellen und kunstvolle barocke Elemente zu bestaunen. 

3. Am Ende des Tages sollten Sie in der Tejo Bar vorbeischauen, einem großartigen Lokal, in dem in der Regel Live-Musik gespielt wird. Hier schenken die Stammgäste ihre eigenen Getränke aus und Sie können sicher sein, dass Sie ein kleines, intimes Publikum antreffen, das bis in die frühen Morgenstunden feiern will.

Graça entwickelt sich zu einem Hotspot für neue Pop-up-Cafés und einige der besten vegetarischen und veganen Restaurants Lissabons.

Zweiter Tag in Lissabon Das Pombaline Style Center nach dem Erdbeben

Tag 2 in Lissabon: Das nach dem Erdbeben erbaute Zentrum im pombalischen Stil

Der zweite Tag unseres Reiseprogramms konzentriert sich auf das Stadtzentrum und die umliegenden Viertel. Das Baixa-Viertel ist größtenteils eben und flach. Hier entdecken Sie breite Boulevards, die sich zu großen Plätzen mit Geschäften und Restaurants im neoklassischen Stil öffnen. Dieses bei Touristen beliebte Viertel wurde unter der Leitung von Marques de Pombal wiederaufgebaut, was ihm den Spitznamen Baixa Pombalina einbrachte.

  • Top 20 Highlights, die man nicht verpassen sollte

1. Beginnen Sie den Tag am schon erwähnten Triumphbogen Rua Augusta, der direkt in die beliebte gleichnamige Einkaufsmeile führt, die nur für Fußgänger zugänglich ist. Geschäfte, Restaurants, Hotels, Boutiquen, Pastelarias und Bars säumen die calçada portuguesa (schwarz-weiß gemusterte Straße) der Rua Augusta.

2. Vorbei an Schaufenstern voller Kleidung, Souvenirs und Gebäck gelangen Sie zur ältesten Buchhandlung der Welt, der Bertrand Livraria. Sie wurde 1732 eröffnet und empfängt seither neugierige Leser. Einst war sie ein Treffpunkt für Portugals berühmteste Literaten, heute bedient sie in erster Linie diejenigen, die ein neues Buch mit nach Hause nehmen möchten.

3. Wenn Sie weiter die Rua Augusta hinaufgehen, kommen Sie auf der rechten Seite an einem gotischen Aufzug vorbei, dem Elevador de Santa Justa. Umgehen Sie die lange Schlange, um nach oben zu fahren, und besuchen Sie stattdessen direkt die Aussichtsplattform, die kostenlos zugänglich ist. Im Korkenladen in der Rua do Carmo gibt es einen versteckten Aufzug, der Sie auf die Straße darüber bringt. Von dort aus gelangen Sie auf die Aussichtsplattform des Aufzugs Elevador de Santa Justa.

4. In der Umgebung gibt es einige gemütliche Restaurants und Bars, in denen man sich bei guter Aussicht entspannen kann. Falls Sie Dachterrassen mögen, sollten Sie sich bei der Planung Ihrer Reise unbedingt unsere komplette Liste der besten Rooftops in Lissabon ansehen! In einer Stadt mit mehr Aussichtspunkten als Sie zählen können, lohnt es sich, den richtigen Ort auszuwählen.

5. Von der oberen Station des Aufzugs Santa Justa gelangen Sie über einen Fußweg zum Kloster Convento do Carmo. Einst die größte Kirche Lissabons, wurde sie durch das Erdbeben zerstört und nur das Grundgerüst steht noch. Im Inneren können Sie das Kloster und das Archäologische Museum von Carmo besichtigen, das Kunstwerke, wunderschöne Wandfliesen und sogar einige Mumien beherbergt.  

6. In den Straßen des Viertels Chiado finden Sie gehobene Boutiquen, Theater und luxuriöse Einkaufsmöglichkeiten.

7. Falls Sie auf der Suche nach einer frischen Tasse Kaffee sind, besuchen Sie das Brasileira Café aus dem frühen 20. Jahrhundert. Es war früher ein Lieblingscafé des portugiesischen Dichters Fernando Pessoa, der heute mit einer Bronzestatue vor dem Café geehrt wird.

8. Gleich hinter dem Convento do Carmo befindet sich der Rossio-Platz, der mit einem wellenförmig gemusterten Boden und dem prächtigen Bahnhof im neo-manuelinischen Stil auf der linken Seite aufwartet. Am palastähnlichen Bahnhof Rossio fahren regelmäßig Züge nach Sintra, falls Sie einen Tagesausflug machen möchten.

9. Ein weiterer Favorit unter den literarischen Persönlichkeiten der portugiesischen Kultur ist das Café Nicola, ein Café im Art-déco-Stil aus dem 18. Jahrhundert. Hier können Sie sich zurücklehnen und ein Gebäck essen. Falls Sie ein Buch in der Bertrand Livraria gekauft haben, können Sie sich eine Pause von den vielen Spaziergängen gönnen.

10. Wer weiterziehen möchte, sollte im A Ginjinha am oberen Ende des Platzes Halt machen. Hier können Sie in Lissabons ältester Bar einen Schuss des traditionellen Kirschlikörs Ginjinha bestellen.  

11. Der Rossio geht nahtlos in den Restauradores-Platz über, der klassische Architektur aus dem 17. Jahrhundert und Art-déco-Gebäude mit verschnörkelten Fassaden vereint.

12. Bemerkenswerte Gebäude sind der rosafarbene Palacio Foz, der zum Zeitpunkt seiner Erbauung im 18. Jahrhundert das Äquivalent zu Portugals Schloss Versailles war, und das berühmte Filmtheater Eden.

13. Natürlich darf man die Gloria-Standseilbahn nicht verpassen, die den Hügel hinauf zum lebhaften Bairro Alto fährt. 

14. An den Restauradores-Platz schließt sich die Avenida de Liberdade an, ein wunderschöner, von Bäumen gesäumter Boulevard mit breiten Fußgängerwegen, der an einigen der teuersten Immobilien der Stadt vorbeiführt. Viele erinnert sie an die berühmte Pariser Prachtstraße, die Champs-Elysées.

15. Den krönenden Abschluss der Allee bildet der Praça Marquês de Pombal, ein großer Kreisverkehr mit einer Statue zu Ehren des Mannes, der den Wiederaufbau Lissabons und seiner Landwirtschaft, Politik und Bildung neu konzipiert hat.

16. Hinter der Rotunde befindet sich der grüne, abfallende Hügel des Parks Eduardo VII.

→ Der Park Eduardo VII ist eine der vielen Stationen, die in der Audiotour Lissabon Highlights vorgestellt werden. Laden Sie ihn in Sekundenschnelle herunter und erkunden Sie die Stadt mit Leichtigkeit!

17. Wanderwege führen zu einem Aussichtspunkt auf dem Gipfel. Neben dem Park befindet sich die Estufa Fria, drei wunderschöne, miteinander verbundene Gewächshäuser mit Pflanzen aus verschiedenen Klimazonen.

18. Für Kunstliebhaber ist ein Besuch des Calouste Gulbenkian Museums ein Muss. Die enorme Sammlung umfasst Kulturen aus der ganzen Welt. Machen Sie einen Spaziergang durch die Gulbenkian-Gärten und bewundern Sie die Landschaftsgestaltung und den kleinen See.

19. Beenden Sie einen Tag voller Besichtigungen mit einer Nacht im Viertel Cais do Sodré.

20. In der Pink Street, nur wenige Minuten vom Hauptbahnhof an der Küste und dem Time Out Market entfernt, können Sie in einer der Bars einkehren und preiswerte Drinks genießen. Das lebhafte Barviertel mit seinem pinkfarbenen Boden ist ein beliebtes Fotomotiv und eine lebendige Ausgehmeile.

Dritter Tag in Lissabon Das kulturelle Flussuferviertel von Belém

Tag 3 in Lissabon: Das Kulturviertel Belém am Flussufer

Für den dritten Tag haben wir einen Ausflug in den benachbarten Stadtteil Belém geplant. Um Belém zu erreichen, empfehlen wir Ihnen, die bequemste Form der öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, nämlich die Bahn, die an der Küste entlang fährt. Fahren Sie zur Cais do Sodré Station und kaufen Sie eine einfache Fahrkarte zur Station Belém.

  • Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Belém

1. Nach dem Verlassen der Bahn gehen Sie direkt zum Denkmal der Entdeckungen, das anlässlich des 500. Todestages von Heinrich dem Seefahrer errichtet wurde. Heinrich wird die Leitung des Zeitalters der Entdeckungen zugeschrieben, und er steht stolz mit einem Schiff in der Hand an der Spitze der Figurengruppe. Gegen eine geringe Gebühr können Sie mit einem Aufzug auf die Spitze des Denkmals fahren und eine unglaubliche Aussicht genießen.

2. Folgen Sie der Uferpromenade bis zum Torre de Belém, dem symbolträchtigsten aller Denkmäler in Lissabon. Die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Verteidigungsanlage an der Mündung des Tejo markiert den Ort, an dem die Schiffe an- und ablegten.

3. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Flusses befindet sich das Museu Coleção Berardo, das sich im großen Kulturzentrum von Belém befindet. Dieses Museum beherbergt eine umfangreiche Sammlung zeitgenössischer und moderner Kunst von namhaften Künstlern.

4. Als Nächstes empfehlen wir ein Besuch des Mosteiro dos JerónimosDas Kloster, das ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ehrt Vasco da Gama, den portugiesischen Entdecker, der als Erster eine Reise nach Indien absolvierte. Diese Attraktion sollte man sich nicht entgehen lassen, weshalb wir empfehlen, die meist langen Warteschlangen für eine Besichtigung in Kauf zu nehmen.

5. Nach dem Verlassen des Klosters Mosteiro dos Jerónimos ist es nur ein kurzer Spaziergang zum Tropischen Botanischen Garten, der zur Erhaltung seltener Pflanzen angelegt wurde. Der Botanische Garten wurde anlässlich der portugiesischen Weltausstellung von 1940 ins Leben gerufen, um zu zeigen, was das Land von früheren Kolonien erworben hatte.

6. Sobald Sie die Gärten verlassen, betreten Sie die kleine historische Ortschaft Belém. Sie besteht nur aus einer einzigen Straße, bietet aber viele Möglichkeiten zum Mittagessen. Die beliebteste Bäckerei des Landes, Pastéis de Belém, befindet sich ebenfalls hier. Sie wurde 1837 gegründet und man sagt, dass diese Bäckerei das einzig wahre Rezept für Pastel de Nata besitzt.

7. Weiter geht es zum Museu Nacional dos Coches (Nationales Kutschenmuseum, das eine umfangreiche Sammlung prachtvoller Pferdekutschen beherbergt, die einst königlichen oder hochrangigen Persönlichkeiten gehörten).

8. Nach dem Besuch der Museen empfehlen wir einen Spaziergang entlang des Flussufers. Der große Fußgängerweg zu Füßen des Tejo belohnt mit einem Blick auf die Brücke und die Cristo-Rei-Statue. Mit einer Höhe von mehr als 100 Metern ist sie von fast überall aus gut zu sehen.

9. Unterwegs sollten Sie am Museum für Kunst, Architektur und Technologie (MAAT) Halt machen, das einen idealen Standort für ein Foto bietet. Das MAAT ist ein architektonisches Meisterwerk von Weltrang und bietet faszinierende Ausstellungen. Auf dem Dach befindet sich eine riesige Terrasse, auf der man bei Sonnenuntergang den malerischen Ausblick genießen kann.

10. Beenden Sie den Tag in der LX Factory, Lissabons kreativem Zentrum. Das alternative Zentrum, das während der Wirtschaftskrise Anfang der 2000er Jahre von Künstlern betrieben wurde, ist heute ein beliebtes Touristenziel und ein angesagter Ort zum Arbeiten und Kontakte knüpfen. Hier gibt es viele Bars, Cafés und Restaurants. Machen Sie einen kurzen Rundgang durch die Geschäfte und Kunstateliers, bevor Sie sich hinsetzen, die Beine ausruhen und eine leckere Mahlzeit genießen.

Laden Sie unbedingt die Audiotour "Rundgang durch Belém" herunterIn dieser Gegend gibt es so viel zu sehen; stellen Sie sicher, dass Sie nichts verpassen!

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben Ihren 3-tägigen Reiseplan in Lissabon erfolgreich abgeschlossen. Jetzt haben Sie alles Wesentliche gesehen und genug Geschichte entdeckt, um Ihre Freunde und Familie beim nächsten Mal durch die Stadt zu führen!

Falls Sie länger in Lissabon bleiben, sollten Sie sich auf jeden Fall unsere Liste mit den 50 besten Sehenswürdigkeiten in Lissabon ansehen, um herauszufinden, was Sie sonst noch in der Stadt erleben können. 

Verwandte Beiträge:

Success message!
Warning message!
Error message!